×
×

Building Bridges! Mit dem ruhr:LAB wird eine neue Brücke zwischen den Start-up-Hotspots Berlin und der Metropole Ruhr geschlagen. Gemeinsam mit der RAG-Stiftung, der Initiativkreis Ruhr GmbH, dem Digital Campus Zollverein, dem ruhr:HUB und der Berlin Factory lenkt die Business Metropole Ruhr den Fokus vom Berliner Ökosystem auf die innovativen Kräfte im Ruhrgebiet. Denn die Metropole Ruhr ist nicht nur Deutschlands größtes Ballungszentrum, die Region bietet innovativen Unternehmen enorme Marktchancen. Der starke Mittelstand und die Vielzahl großer Unternehmen eröffnen vielfältige Kooperationsmöglichkeiten und sorgen vor allem für ein hohes Potenzial im B2B-Geschäft.

Diese Analyse legte zuletzt auch der Innovationsreport Ruhr dar. Gerade mit Blick auf Start-up-Unternehmen, die im Kontext eines funktionierenden Ökosystems aus Investoren, wissenschaftlichen Institutionen und etablierten Unternehmen neue Geschäftsmodelle hervorbringen und bestehende Branchen transformieren wollen, habe die Region großes Potenzial. Das vielleicht bekannteste Start-up-Ökosystem im Ruhrgebiet findet sich im Feld Cybersecurity. Analoge Trends lassen sich in den Bereichen Logistik und Gesundheit identifizieren, resümiert der Innovationsreport. Genau hier setzt das ruhr:LAB jetzt an.

Gemeinsam mit der Berlin Factory werden Early Stage Start-ups aus dem Bereich „Digital Health“ gesucht und mit Innovationstreibern und Unternehmen aus der Metropole Ruhr zusammengebracht. Digital Health schließt dabei die Themenfelder MedTec, MedData, Sport,Tec und FootTec mit ein.

Die Start-ups haben die Chance auf ein exklusives 3-Monats-Programm im Ruhr:Lab im Herzen der Berlin Factory, um ihr Produkt voranzutreiben. Von den Partnern der Region werden sie dabei eng begleitet und bekommen über die Partner Zugang zum Wirtschafts-Ökosystem im Ruhrgebiet und zu passenden Unternehmen.

Die Auswahl erfolgt über den ruhr:HUB gemeinsam mit der Business Metropole Ruhr GbmH. Relevante Bewerber für das Mentoring- und Matching-Programm im ruhr:LAB werden von der Berlin Factory selektiert.

Seit Ende April laufen die Bewerbungen für das ruhr:LAB-Programm. Noch bis zum 22. Mai sind Anmeldungen möglich. Ab dem 15. Juni beginnt dann die Arbeit der Gewinner-Teams im ruhr:LAB.