Unter dem Dach der Innovation Bridge Israel möchte die Metropole Ruhr ihre Beziehungen und den Austausch mit Israel und der Start-up-Metropole Tel Aviv vertiefen. Eine Säule der Innovationsbrücke ist das Projekt “Innovation Scouting”. Die Business Metropole Ruhr GmbH hat im November 2017 zusammen mit der Deutsch-Israelische Auslandshandelskammer (AHK) in Tel Aviv einen Innovation Scout für Unternehmen der Metropole Ruhr installiert. Beteiligt sind derzeit Rhenus Logistics, thyssenkrupp AG und Vonovia SE. Die teilnehmenden Unternehmen stimmen mit der BMR eine Branche oder Teilbranche ab, für die der Innovation Scout den israelischen Markt analysiert und Trends identifiziert. Darüber hinaus sucht der Innovation Scout nach interessanten Start-ups und technologischen Lösungen, identifiziert Ansprechpartner und stellt einen Erstkontakt her. Auf kommunaler Seite nehmen zudem die EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft und die Bochum Wirtschaftsentwicklung an dem Projekt teil.

Für Rasmus C. Beck, Vorsitzender der Geschäftsführung der BMR, ein weiterer Schritt, um die strategische Vernetzung der beiden Regionen auf den Weg zu bringen: „In den letzten zwei Jahren sind wir eng zusammengewachsen. Die Zusammenarbeit zwischen israelischen Start-ups mit Mittelständlern und Konzernen ist zukunftsweisend und bedarf der langfristigen Vertiefung. Wir werden mit der Innovation Bridge Israel eine Verbindung aufbauen, die nicht nur wirtschaftlich tragfähig ist. Wir fühlen uns auch den langfristigen kulturellen und gesellschaftlichen Bindungen unserer Länder verpflichtet.“

Mehrwert für die Partner
Für die israelischen Partner ist der Austausch ebenfalls zielführend: „Unser gemeinsames Projekt der strategischen Vernetzung hat sich als weitsichtig und richtig erwiesen, und wir freuen uns auf den Ausbau und die Vertiefung unserer Kooperation. Davon werden beide Regionen nur profitieren“, sagt Grisha Alroi-Arloser, Geschäftsführer der Deutsch-Israelischen Industrie- und Handelskammer in Tel Aviv.

Alon Shem-Tov, Vertriebschef des erfolgreichen Start-ups binah.ai – einem Unternehmen, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Daten für Unternehmen analysiert und Vorhersagen ermöglicht, hat die Metropole Ruhr bereits besucht und Kontakte zu Unternehmen geknüpft: Wir haben hier sehr gute Gespräche führen können. Ich finde, dass das Ruhrgebiet und Israel viel mehr miteinander gemeinsam haben als man allgemein auf den ersten Blick glaubt. Die Leute hier haben den Mut, Dinge einfach auszuprobieren. Und sie hören gut zu, was man zu sagen hat. Das ist eine gute Basis für weitere gemeinsame Erfolge.“

Mit Greentech.Ruhr nach Israel
Vom 3. bis 6. Dezember organisiert die BMR eine Innovationsreise zum Thema Digitalisierung der Umweltwirtschaft nach Tel Aviv. Ziel ist es, den Unternehmen aus dem Bereich Greentech, die Chancen auf dem israelischen Markt aufzuzeigen und mit innovativen Produkten und Dienstleistungen israelischer Unternehmen zusammenzubringen. Anmeldungen sind hier noch möglich!