×
×

Investorentour Ruhr durch die Metropole Ruhr

Im Interview mit Christin Neukötter von ENGEL & VÖLKERS COMMERCIAL

Investorentour durch die Metropole Ruhr: Die BMR veranstaltet gemeinsam mit der Stony Real Estate Capital GmbH am 11. September eine Rundreise für Investoren und Entwickler. Im Visier: Flächen und Objekte mit Wachstumspotenzial. Christin Neukötter, Geschäftsführende Gesellschafterin von ENGEL & VÖLKERS COMMERCIAL verrät, warum sie an der Tour teilnimmt und was das Ruhrgebiet als Investitionsstandort so spannend macht.

Was macht das Ruhrgebiet zu einem attraktiven Investitionsstandort?

Das Ruhrgebiet verfügt über eine starke Wirtschaft, die sich gerade im Bereich der Zukunftstechnologien wie Medizin/Pharma, aber auch Materialforschung positiv entwickelt hat. Die sehr gute Verkehrsinfrastruktur bietet Unternehmen, nicht zuletzt der Logistikbranche, attraktive Standortbedingungen. Die Abhängigkeit von der Schwerindustrie gehört somit der Vergangenheit an.

In Zukunft können Volatilitäten in einzelnen Sektoren besser abgefangen werden und eine höhere Stabilität kann garantiert werden.

Die einzelnen Städte im Ruhrgebiet weisen niedrige Leerstandsquoten bei Gewerbeimmobilien auf. Im Vergleich zu anderen Ballungszentren sind die Kaufpreisfaktoren bisher sehr moderat und bieten Investoren im Zusammenhang mit der zukunftsträchtigen Wirtschaft interessante Anlagemöglichkeiten.

Wo liegen die Herausforderungen für den Immobilienmarkt in der Metropole Ruhr?

Die wohl größte Herausforderung wird der Image-Wandel sein. Trotz großer Bemühungen hinsichtlich des wirtschaftlichen Strukturwandels haftet dem Ruhrgebiet weiterhin das Bild der „verstaubten Kohleregion“ an. Dies zu ändern, um damit die Attraktivität für Investoren und qualifizierte Arbeitskräfte zu erhöhen, scheint die größte Herausforderung darzustellen. Dass sich das Ruhrgebiet auf einem sehr guten Weg befindet, beweist die Stadt Essen, welche bereits 2017 zur Grünen Hauptstadt Europas gekürt wurde.

 

 

Welcher Trend zeichnet sich bei Gewerbeimmobilien in der Metropole Ruhr ab?

Auch im Ruhrgebiet ist der bundesweite positive Trend erkennbar. Entgegen der Entwicklung vieler A-Städte zeigen sich keine deutlichen Indikatoren für Preisüberhitzungen. Zudem erscheint das Neubauvolumen im Gewerbeimmobilienbereich der Nachfrage entsprechend. Diese Faktoren bestätigen den Trend zur nachhaltigen Entwicklung des Gewerbeimmobilienmarktes im Ruhrgebiet.

 

 

 

 Hier entlang zur Anmeldung!

 

 

 

 

Warum haben Sie sich für die Investorentour angemeldet? Was erwarten Sie von der Tour?

Die Idee der gesamtheitlichen Betrachtung der Metropole Ruhr hat mich überzeugt. Schließlich ist die Fahrzeit von Dortmund nach Essen mit der Fahrzeit vergleichbar, die benötigt wird, um eine deutsche Großstadt zu durchqueren.

Von der Tour erwarte ich, in den Dialog mit Entscheidungsträgern zu treten, um meine Überzeugung vom Standort Metropole Ruhr weitergeben zu können.