×
×

TANGENTE HOLLESTRASSE/HACHE­STRASSE

GRADLINIGE ENTWICKLUNG AM RANDE DER INNENSTADT

Im Zentrum der rund 590.000 Einwohner zählenden Ruhrmetropole Essen setzt die Tangente Hollestraße/Hachestraße Maßstäbe in der Entwicklung neuer urbaner Qualitäten. Aktuell und in den kommenden Jahren erhält die rund 1,5 km lange Achse am südlichen Rand der Essener City durch verschiedene Büro, Wohn- und Hotelprojekte und als Verbindungsachse zwischen Ostviertel und Krupp-Gürtel ein neues Gesicht. Und das in bester Lage: Mit dem angrenzenden Essener Hauptbahnhof als wichtiges Drehkreuz des überregionalen, regionalen und innerörtlichen Bahnverkehrs sowie der nahegelegenen Autobahnen A40 und A52 besticht das Areal durch eine perfekte Verkehrsanbindung. Ein umfangreiches Einkaufs-, Gastronomie- und Kulturangebot im direkten Umfeld sorgt für eine gesteigerte Lebens- und Aufenthaltsqualität.

Mit dem denkmalgeschützten Gebäude "Haus der Technik", dem repräsentativen Gebäude "An der Reichsbank" und dem Select Hotel Handelshof sowie den drei markanten Bürotürmen hat die Tangente Hollestraße/Hachestraße im Kernbereich schon jetzt stadtbildprägenden Charakter, der durch zahlreiche neue Projekte eine zusätzliche Aufwertung erfährt.

An der Hachestraße realisiert der Projektentwickler Arsatec GmbH zurzeit das Quartier "BelleVie" – bestehend aus zwei Bürogebäuden mit insgesamt rund 5.500 m² Büromietfläche und einem Wohnkomplex mit 109 Wohnungen, die nach der Fertigstellung in den Bestand des Wohnungsunternehmen VIVAWEST übergehen. Doch nicht nur Neubauten beherrschen die Szenerie, auch Refurbishment-Projekte tragen zur städtebaulichen Entwicklung und Erneuerung der Tangente Hollestraße/Hachestraße bei. So wird das in direkter Nähe befindliche Büroobjekt Lindenallee 4 einer revitalisierenden Maßnahme unterzogen und zu einem Wohnhaus mit 137 möblierten Serviced-Apartments umgebaut – Gastronomie im Erdgeschoss inklusive.

Kontakt

Andreas Hill
EWG - Essener Wirtschafts­förderungsgesellschaft mbH

Tel.: + 49 201 8202436

andreas.hill@ewg.de

Real Estate Facts

(pdf 853.3 KB)

Download

Standortdaten

(pdf 911.1 KB)

Download

Dass sich die Tangente hervor­ragend als Hotelstandort eignet, beweisen nicht nur die bereits vorhandenen Hotels wie das Intercity-Hotel, das ibis-Hotel, das Art-Hotel und das erst kürzlich fertiggestellte GHOTEL, sondern zeigt sich auch an dem aktuellen Hotelneubau der britischen Hotelmarke Premier Inn, der mit 193 Zimmern und einem Café direkt neben dem Essener Hauptbahnhof entsteht.

Zukünftig werden weitere Büro- und Hotelprojekte das Erscheinungsbild der Tangente bereichern. Auf dem städtischen Grundstück der ehemaligen VHS an der Hollestraße 75 sind zwei attraktive Bürogebäude mit insgesamt rund 16.000 m² Mietfläche geplant. An der Hachestraße, angrenzend an das GHOTEL, ist darüber hinaus ein Büroprojekt inklusive Parkhaus projektiert und soll als städtebauliche Verbindung zwischen dem zukünftigen dritten Bauabschnitt des Berthold-Beitz-Boulevards und der City Akzente setzen. Im Eckbereich Hindenburgstraße/ Hachestraße, soll durch Abriss des Gebäudebestandes Platz geschaffen werden für den Neubau eines Hotel-und Bürogebäudes. Nicht zuletzt wird das unter Denkmalschutz stehende, rund 6.500 m² umfassende Eickhaus revitalisiert. In dem direkt gegenüber dem Essener Hauptbahnhof liegenden Gebäude sollen hochwertige Büro- und Einzelhandelsflächen entstehen.

Darüber hinaus soll bis zum Jahr 2025 die neue Straßenbahnlinie „Bahnhofstangente“ als neue schnelle Verbindung zwischen dem neuen Stadtquartier ESSEN 51 und der Innenstadt realisiert werden. Die Trassierung der Straßenbahn erfolgt über die Hachestraße/Hollestraße und den neu zu bauenden dritten Bauabschnitt des Berthold-Beitz-Boulevards zwischen Frohnhauser- und Hans-Böckler-Straße.