Innovationen sind für kleine und mittlere Unternehmen aller Branchen unerlässlich, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Die Digitalisierung ist dabei ein bedeutender Antreiber für Entwicklung. Sowohl das Land Nordrhein-Westfalen, der Bund als auch die Europäische Union stellen zur Unterstützung der Innovationskraft und Digitalisierung von Unternehmen eine Vielzahl an Fördermitteln bereit.

Um Unternehmen einen Überblick über die Bandbreite an Förderprogrammen zu geben, lud der Förderscout der Business Metropole Ruhr Mitte Juni in Kooperation mit der GFW Duisburg und der IHK Niederrhein ins Haus der Unternehmer in Duisburg ein. 70 Teilnehmer aus kleinen und mittleren Unternehmen der Metropole Ruhr informierten sich über die Förderung externer Beratungsdienstleistungen sowie die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten.

Der Projektträger Jülich stellte sich den anwesenden Gästen aus kleinen und mittleren Unternehmen vor. Diese konnten sich zudem mit dem Programm „go-digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) und dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) vertraut machen.

Best practice Beispiele verdeutlichten den Teilnehmenden den Umgang mit Förderprogrammen und vermittelten wertvolle Tipps, welche Fördermöglichkeiten am besten zu den individuellen Ansprüchen passen. Die Ausstellung „Meet the Expert“, die die Veranstaltung begleitete, brachte Gäste und Experten zusammen, um über Detailfragen für zukünftige Projekte zu diskutieren.

 

 

Aussteller

Eindrücke der Veranstaltung

MWEIMH

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des MWIDE gefördert.


Kontakt

Nina Kuenzer
Projektmanagerin
Tel.: +49 201 632488-42
Fax: +49 201 632488-99
kuenzer@business.metropoleruhr.de

Kontakt

Kerstin Sukale
Projektmanagerin
Tel.: +49 201 632488-19
Fax: +49 201 632488-99
sukale@business.metropoleruhr.de

Diesen Artikel weiterempfehlen