Förder-Lab in der Philharmonie Essen

Die Umsetzung neuer Ideen und Technologien, Innovationen und die Optimierung von Produkten und Arbeitsprozessen sind wesentliche Erfolgsfaktoren, um als kleines oder mittleres Unternehmen langfristig marktfähig zu bleiben.  Der Bund unterstützt sie durch Projektförderung im Rahmen von Fachprogrammen, spezielle Förderprogramme, Förderung von Technologietransfer, Existenzgründung oder Forschungsinfrastruktur.

Doch wie können sich Unternehmen im Förder-Dschungel zurechtfinden und die Förderangebote von Land, Bund und EU effizient nutzen? Antworten gab das Förder-Lab der Business Metropole Ruhr GmbH (BMR) Ende November in der Philharmonie in Essen. Das neue Format ist ein Projekt des Förderscouts der BMR in Kooperation mit der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH und der IHK für Essen, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen. Rund 70 Teilnehmer aus kleinen und mittleren Unternehmen der Metropole Ruhr informierten sich über passende Fördermöglichkeiten für die Entwicklung umweltentlastender Technologien und die Einführung ressourceneffizienter Produktionsverfahren.

Meet-the-expert beim Förder-Lab

Die Effizienz-Agentur NRW stellte sich den Gästen aus kleinen und mittleren Unternehmen vor. Diese konnten sich zudem mit innovationsfördernden Programmen wie „KMU-innovativ“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung  (BMBF) und dem „Umweltinnovationsprogramm“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) vertraut machen.

Best Practise-Beispiele verdeutlichten den Teilnehmenden den Umgang mit Förderprogrammen und vermittelten wertvolle Tipps, welche Fördermöglichkeiten am besten zu den individuellen Ansprüchen passen. Das abschließende „Meet-the-expert“ brachte Gäste und Experten zusammen, um über Detailfragen für zukünftige Projekte zu diskutieren. 

Der Förderscout der Business Metropole Ruhr

Ziel des Projekts Förderscout ist, KMU der Metropole Ruhr über Förderangebote des Landes Nordrhein-Westfalen, des Bundes und der Europäischen Union zu informieren und notwendige Hinweise für eine erfolgreiche Antragstellung zu vermitteln. Dabei arbeitet der Förderscout eng mit den kommunalen Wirtschaftsförderungen, Kammern und anderen regionalen Akteuren zusammen und organisiert themenspezifische Veranstaltungsformate zum zielgerichteten Wissenstransfer an KMU. Für 2018 sind bereits weitere Förder-Labs mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten in Planung. Das Projekt ist aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

 

Programm des Förder-Labs