Bottrop – moderner Wirtschaftsstandort

Bottrop hat sich von einem montan geprägten Industriestandort zu einem modernen Wirtschaftsstandort mit 116.000 Einwohnern gewandelt. Die Bottroper Wirtschaftsstruktur ist geprägt von einem zukunftsfähigen und Beschäftigung sichernden Branchenmix mit zahlreichen kleinen und mittleren Betrieben; darunter viele Unternehmen mit einer soliden, familiengeführten Betriebsstruktur. Handel und Dienstleistungsbereich nehmen inzwischen den größten Raum ein. Im produzierenden Gewerbe treten neben dem traditionellen Bergbau und der wachsenden Umwelttechnologie auch die Wirtschaftszweige Maschinenbau und Nahrungs- und Genussmittel hervor. Aufgrund der sehr guten Verkehrsanbindung haben sich verschiedene Logistikzentren angesiedelt.

Zahlen & Fakten

PDF-Download

Industriekultur in Bottrop
Industriekultur in Bottrop

Bottrop - InnovationCity Ruhr / Modellstadt Bottrop

InnovationCity Ruhr

Der Initiativkreis Ruhr hat mit der "InnovationCity Ruhr" ein weltweit einzigartiges Modellprojekt ins Leben gerufen. Ein ruhrgebietstypischer Stadtteil bzw. eine ganze Stadt sollen zu einer Niedrigenergiestadt umgebaut werden. Die Stadt Bottrop wurde im November 2010 als Sieger des Wettbewerbs ausgelobt. Die CO2-Emissionen Bottrops sollen bis 2020 durch den Einsatz neuer Technologien halbiert und die Lebensqualität gesteigert werden. Damit das gelingt, wird zum Beispiel der Gebäudebestand energieeffizient saniert und Neubauten nach dem aktuellen Stand der Technik errichtet. Innovative Technologien sorgen für CO2-arme Energieerzeugung, modulare und energieeffiziente Verkehrssysteme für umweltfreundliche Mobilität.

Bottrop –innovativer Hochschulstandort

Seit 2009 ist Bottrop Hochschulstandort. Die Hochschule Ruhr West (HRW) ist als staatliche Hochschule regional verankert und international ausgerichtet. Die Schwerpunkte der praxisnahen Lehre und Forschung liegen in den MINT - Bereichen Mathematik, Informatik und Ingenieurswissenschaften, Naturwissenschaften und Technik. Der Bottroper Campus beheimatet die Institute für Energiesysteme und –wirtschaft sowie Informatik. Im 2014 neu eröffneten Campusgebäude können sich Studierende und Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft in neuen Laboratorien mit exzellenter technischer Ausstattung mit energiewirtschaftlichen Zusammenhängen beschäftigen. Der Kontakt der Hochschule zu Unternehmen verschiedener Branchen ist eng. Bereits während ihres Studiums können die Studierenden Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern aufbauen, in den Unternehmen arbeiten, Praxiserfahrungen sammeln und ihre Abschlussarbeit schreiben.

Bottrop – Zukunftsstandort 2018+

Der von Bund und Land beschlossene Ausstieg aus der Steinkohleförderung und die damit verbundene Schließung der letzten verblieben Zeche in Bottrop in 2018, werden das Bild der Stadt grundlegend ändern. Um diesen Herausforderungen frühzeitig zu begegnen, entwickelte die Stadt Bottrop den Masterplan Zukunftsstandort.bottrop, der die Leitmärkte Freizeit-, Kreativ- und Gesundheitswirtschaft als für Bottrop zukunftsweisend identifiziert. Die spezielle Förderung dieser Branchen sowie die Entwicklung der Aktionsfelder Flächenentwicklung, Einzelhandel sowie Fachkräfteentwicklung liegen somit im Fokus der Arbeit der Wirtschaftsförderung.

Bottrop – Standort für Ihr Unternehmen

Bottrop Kläranlage
Bottrop Kläranlage

Bottrop bietet eine Vielzahl gewerblicher Flächen aus städtischer und privater Hand, zugeschnitten auf die unterschiedlichen Bedarfe von Unternehmen. Die Entwicklung ehemals durch Industrie und Bergbau genutzter Standorte wird in Bottrop groß geschrieben, um neben Neuentwicklung auch Brachflächen mit neuem Leben zu füllen und mittelfristig dem Markt zur Verfügung stellen zu können.

Für flugaffine Unternehmen bietet die Wirtschaftsförderung Bottrop den interkommunalen Gewerbepark am Verkehrslandeplatz Schwarze Heide. Die Fläche ist von Interesse für Unternehmen, die flugplatzbezogene Leistungen und Produkte anbieten und von der Start- und Landebahn am Verkehrslandeplatz Schwarze Heide profitieren möchten.

Bottrop – Wohnqualität im Norden des Ruhrgebiets

Sport und Freizeit
Sport und Freizeit

In den letzten Jahren hat sich in Bottrop Vieles verändert. Bottrops Ruf war lange von Klischees rund um den „grauen Kohlenpott“ geprägt. Doch inzwischen hat Bottrop sich zu einem touristischen Anziehungspunkt entwickelt. Überregional etablierte Freizeiteinrichtungen wie der Movie Park Germany, der Freizeitpark Schloss Beck, das Alpincenter, der Skydiving Windtunnel und das Grusellabyrinth liefern einmaligen Freizeitspaß und machen neugierig auf die Stadt.

Der hohe Anteil an land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen macht das nördliche Stadtgebiet Kirchhellen als Wohnort attraktiv. In den südlichen Stadtteilen finden sich historische Zechensiedlungen, die von der Bottroper Vergangenheit als reine Bergbaustadt zeugen und mit ihrer gartenstädtischen Struktur eine besondere Wohnqualität besitzen. Über das gut ausgebaute Wander-, Rad- und Reitwegesystem ist man schnell im Naturpark Hohe Mark. Der Tetraeder als begehbare Landmarke aus Stahlrohren und Gussknoten, auf einer Halde errichtet, ist das Wahrzeichen der Stadt und ein Symbol für den Strukturwandel in der Region.