Wirtschaftsförderung

Die Ansprechpartner für Unternehmen

Die kommunalen Wirtschaftsförderungsgesellschaften sind Ansprechpartner vor Ort. Die kommunalen Wirtschaftsförderungen verstehen sich als Schnittstelle zwischen wirtschaftlichen und kommunalen Interessen.

Die Industrie- und Handelskammern vertreten als eigenverantwortliche öffentlich-rechtliche Körperschaften der wirtschaftlichen Selbstverwaltung das Interesse ihrer zugehörigen Unter­nehmen gegenüber Kommunen, Landesregierungen sowie Politik und Öffentlichkeit. Die Handwerkskammern zählen zu ihren vom Staat übertragenen, hoheitlichen Aufgaben u.a. die Interessenvertretung des Handwerks und die Gewerbeförderung.