Eine Schule in der Region Bihac, die dringend Unterstützung braucht

Axel Striebeck ist Projektmanager. Bei der BMR ist er im Projekt Ruhr.Innovationspartner der Netzwerker für die Innovationsberatungsangebote in der Region. Privat engagiert er sich ehrenamtlich im Verein Helfende Hand e.V. in Moers. Der Verein hat es sich seit 1996 zur Aufgabe gemacht, die Not in Bosnien-Herzegowina zu lindern und den Menschen in den ehemaligen Bürgerkriegsgebieten zu helfen. Bereits 52 Transporte hat der Verein organisiert. Mit im Gepäck: Lebensmittel, Hygieneartikel, Kleidung und Möbel. Zwei Mal im Jahr finden die Touren nach Bosnien statt. Die Spenden gehen an bedürftige Familien, Waisen- und Krankenhäuser und Schulen in der Region rund um Bihac.

Auch BMR-Projektmanager Axel Striebeck ist bereits drei Mal mitgefahren, um die Spenden auszuliefern. „Wir erreichen mit unseren Fahrten Menschen, die in sehr abgeschnittenen Bergdörfern leben und die kaum etwas besitzen. Sie sind auf externe Hilfe angewiesen.“

BMR-Projektmanager Dominik Bartz (links) und Axel Striebeck (rechts) beim verladen der Monitore

Helfen kann so einfach sein

Die BMR hat in diesem Jahr in ihre technische Infrastruktur investiert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben größere Monitore erhalten. Axel Striebeck war schnell klar, dass die ausgetauschten, aber immer noch funktionstüchtigen Bildschirme in einem Waisenhaus bei Bihac noch wertvolle Dienste leisten könnten. Dieser Meinung war auch die BMR-Geschäftsführung, die die Initiative des Projektmanagers unterstützt. Kurzer Hand lud er die Monitore also in sein Auto und schickte sie Anfang Dezember auf die 53. Reise des Vereins nach Bosnien. Jürgen Falk, Vorsitzender des Vereins Helfende Hand, freut sich über die Spende. „Die Bildschirme sind in einem sehr guten Zustand und werden vielen Waisenkindern in Bihac eine große Hilfe beim Lernen sein. Vielen Dank, BMR!"

Mehr zum Thema