Forschungsverbundprojekt GRAME, 3D- und 2D-Seismik München Süd mit Scherwellenexperiment und Geophonversenkmessungen

Die Stadtwerke München Services GmbH (SWM) plant ein Vorhaben mit dem Ziel, Grundlagen für eine ganzheitlich optimierte und nachhaltige Reservoirerschließung für tiefen-geothermische Anlagen im Bayerischen Molasse-Becken zu erarbeiten. Im Gegensatz zu herkömmlichen geothermischen Anlagen, die pro Erkundungsfeld derzeit typischerweise maximal zwei Standorte mit maximal einer Doppeldublette vorsehen, sollen durch das Projekt die Ressourcen von Erkundungsfeldern optimal und ganzheitlich genutzt werden. Auf diesem Weg sollen die Grundlagen geschaffen werden, das Potenzial der hydrothermalen Geothermie im Bayerischen Molasse-Becken sehr viel besser zu nutzen und damit einen wesentlichen Beitrag zur CO2-Einsparung in Deutschland leisten zu können.
In diesen Rahmen plant SWM eine großräumige, flächenhafte, seismische Erkundung des Malm-Tiefengrundwasserleiters in den Erlaubnisfeldern „Freiham“, „Freimann“, „Sendling“, „Neuperlach“ und „Riem“ sowie innerhalb von zwei großräumigen Aufsuchungserlaubnissen im Münchener Süden.

Ort: München

Beteiligte Unternehmen



zurück zur Übersicht